Projekt: Energiesparen macht Schule

Seit Beginn des Schuljahres 2017/18 nimmt die Marienschule mit 13 weiteren städtischen Schulen und 4 Kitas an einem auf 4 Jahre angelegten Energiesparprojekt teil. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt und Naturschutz gefördert und durch das in Bielefeld ansässige „e & u energiebüro“ betreut. Vor Ort ist Frau Sahm von zentralem Gebäudemanegement der Stadt Ahlen als Ansprechpartnerin tätig.

 

Eine wesentliche Voraussetzung um Klimaziele zu erreichen ist der sparsame Umgang mit Energie. Trotzdem fällt es schwer, jeden Tag daran zu denken und entsprechend zu handeln.

 

Umso wichtiger ist es, Kinder für den Klimaschutz nach und nach zu sensibilisieren und den sorgsamen Umgang mit Energie und Ressourcen einzuüben.

 

 

In den einzelnen Klassen und im Schulgebäude wird das Projekt wie folgt umgesetzt:

 

 

- Energiedetektive der zweiten bis vierten Jahrgänge achten darauf, dass keine Elektrogeräte innerhalb der Pausen oder nach dem Unterricht eingeschaltet bleiben; ob elektrisches Licht notwendig ist, Heizkörper eingeschaltet sein müssen, richtig zu lüften.

  

- Beschriftung der Lichtschalter, Wasserhähne und Fenster in den Klassen und dem Schulgebäude mit Hinweisen.

 

- "Warmer-Pulli"-Aktionstag und diverse andere Aktionen zum Thema Umwelt und Klima

 

- Erforschung des CO2-Gehalts in den Klassenräumen mit ausgeliehenen Messgeräten

 

- Infowand über die Verbrauchszahlen von Wasser, Strom und Gas

 

- monatliche Energietipps für die Lehrkräfte an einer Infowand im Lehrerzimmer zum besseren Umgang mit Ressourcen

 

 

 

 

 


 

Die Energiedetektive der Klassen 2 bis 4

 

Die Energiededektive der sechs einzelnen Klassen achten auf die Umsetzungen der Vereinbarungen.